Während der italienischen Renaissance, im 15. Jahrhundert, war das Bild mehr aus Bronze gegossen als gemalt, wie zum Beispiel Pisanello hatte nach römischen Beispielen gearbeitet und Bilder auf Münzen geprägt, die klein und fein waren und ideal für ein kleines Geschenk. Das war noch vor dem Kupferdruck.

Zirka 50 Jahre später wurde in der Stadt Lion der Besuch von Anne von Britannien mit der Prägung von 100 Medaillen mit ihrem Bild und dem von Charles VIII festgehalten.

Auch in Deutschland um 1570 wurden viele Bilder von Personen auf kleinen runden Metallscheiben geprägt und als Geschenk in eleganten und verzierten Holzschachteln verpacht.

Man weiß nicht genau, wann in England die erste Miniatur gemalt wurde. Man sagt, dass es unter der Herrschaft von Heinrich VIII angefangen hat. Man erzählt, dass König HEINRICH der VIII von England, bevor er seine 3. Frau ANNE de CLEVES heiratete, ließ er erst ein PORTRAIT in MINIATUR von ihr anfertigen von seinem Hofmaler HANS HOLBEIN.

In England wird das Wort "Limning" für eine gemalte Miniatur gebraucht.

Französisch: "ENLUMINER" -----Latein: "ILLUMINARE" ----daher "ILLUMINATOR" bedeutet "der MALER der INITIALEN".

Mitte des 17. Jahrhunderts, wurde das Wort "to limn" nur ausdrücklich für das malen einer Miniatur benutzt. "Limn" kommt aus dem Wort "illumine" und das wiederum aus "MINIUM" = ROTE FARBE aus Bley ( Pb3 04).

Zur Zeit des Künstler HANS HOLBEIN wurden die MINIATUREN auf PAPPKARTON gemalt. Der "HINTERGRUND" ist immer "BLAU", eine Farbe aus "Lapislazuli" mit weißer Farbe verdünnt.

Die "FIGUR" der Person, das "PORTRAIT", wurde sehr zart gemalt, die Haut sehr "transparent" und die Kleider mit Perlen und Spitze sehr GENAU gemalt.

1539 hatte HANS HOLBEIN Anne von Cleves, 3. Gemahlin von Heinrich der VIII in Miniatur auf Pappe in der feinsten Aquarell-Technik gemalt und das Bild wurde dem König in einem Elfenbeinkästchen mit einer Rose auf dem Deckel gereicht.

Mitte des 16. Jahrhunderts wurden Bilder in "little" gemalt. Hans Holbein zugeschrieben.

1532-1535 war er in England sehr tätig und malte auch Miniaturen von Heinrich der VIII.